Ferienwohnung Strandgut im Haus Borée
Ferienwohnung Strandgutim Haus Borée

Strände

Nordstrand:

Der 80 Meter breite Nordstrand mit seinem feinen, weißen Sand gilt als einer der schönsten Strände in Deutschland. Er wird jedes Jahr auf einer Strecke von mehreren Kilometern breiter und breiter, da der Sand von der Ostsee hier angelagert wird. Aus diesem Grund ist die Ostsee hier flach.

Der Nordstrand bietet durch die geschützte Lage in der Prerowbucht, das seichte, saubere Wasser und der Badeaufsicht durch die DLRG garantierten Badespaß besonders für Kinder. An der Seebrücke können Sie über einen kostenfreien W-Lan Hotsplotz ins Internet.

Strandabschnitt: 21-22 Hundestrand, 22-23 FKK, 29 Seebrücke, 30 dichteste von der Ferienwohnung, 31-33 FKK, ab 34 Hundestrand

Der Strand ist von der Ferienwohnung nur durch den Prerower Strom getrennt und je Strandabschnitt in 7-13 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Strandkorbvermietung für den Nordstrand:

An der Seebrücke, Tel.:0176 45666402

 

Strandzugang Bernsteinweg Abschnitt 34,

Vermietung in der Rezeption der Ferienanlage "Haus hinter den Dünen",

Tel.:038233-7060

DLRG:

Die DLRG in Prerow (Deutsche Lebensrettergesellschaft) bietet einen besonderen Service an: Kinder können am Strand ein registriertes, wasserfestes Armband tragen. Sollten sie sich verlaufen, können die DLRG-Rettungsschwimmer damit ganz schnell die Eltern finden.

Die Rettungsschwimmer der DLRG sind von Mai bis September von 9 - 18 Uhr anwesend. Eine wetterabhängige Verlängerung oder Verkürzung der Aufsichtszeiten ist möglich.

Weststrand:

Der 13 km lange Weststrand ist wilder und rauer.

Weit entfernt von Straßenlärm, nur zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Pferdekutsche zu erreichen, finden Sie eine unberührte Natur, so wie der Wind und das Meer den Strand geformt haben. 

Der Wald reicht hier bis unmittelbar an die Ostsee. Wind und Wellen schaffen am Weststrand eine urwüchsige Landschaft. Von Stürmen entwurzelte Bäume liegen quer über den Strand und werden nur von den Kräften der Natur bearbeitet. 

Die vom Wind gebeugt, jedoch nicht gebrochen Bäume, sind das Sinnbild dieser Küste. Sie werden Windflüchter genannt. Man fühlt sich wie im Märchenwald oder auf einer verlassenen Insel. 

Der Weststrand ist von der Ferienwohnung ca. 4-5 km (je Strandabschnitt) entfernt.   

Natur

Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft:

Die einzigartige Boddenlandschaft zwischen Darß, Zingst, Hiddensee und Westrügen gilt als eine der wenigen noch erhaltenen naturbelassenen Großlandschaften Mitteleuropas. Es war einer der letzten Beschlüsse der DDR-Volkskammer im Jahr 1990, hier einen Nationalpark zu errichten.

Der Nationalpark ist mit einer Fläche von 80.500 ha der größte deutsche Ostseenationalpark. Er dient dem Schutz und dem Erhalt dieser Landschaft mit ihren Dünen, Nehrungen, Küstenseen, Windwatten und Salzgrasinseln, ihrer typischen Tier- und Pflanzenwelt, den Steil- und Flachküsten mit natürlicher Dynamik, den naturnahen Waldbeständen und dem größten Kranichrastplatz Mitteleuropas.

Boddenlandschaft:

Die Boddengewässer sind von der Ostsee durch Landzungen abgetrennte Küstengewässer. Durch Süßwasserzuflüsse vom Festland sind die Boddengewässer nur schwach salzig. Der Salzgehalt erhöht sich mit zunehmender Nähe zum offenen Meer. Die Boddengewässer des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft sind seltene und besonders schützenswerte Ökosysteme. Da sie dem Wind nicht so ausgesetzt sind, wie die Ostsee, dienen die Bodden vielen Tieren als Rückzugsgebiet. In diesem "Ruheraum" laichen nicht nur viele Ostseefische, wie Heringe und Hornhechte, sondern natürlich auch Süßwasserfische wie Hecht und Zander. Laut dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft leben regelmäßig 48 Fischarten.

Die Schilfflächen des Boddenufers sind von großer Bedeutung für Vogelarten, wie der Blaumeise, der Sumpfohreule oder den Rohrweien. Sie finden hier Wasservögel, wie die Schnatterente, Löffelente oder Stockente genauso wie Kormoran, Haubentaucher und Graureiher kommen im Schilf auf ihre Kosten.

Der Darßer Wald:

In dem insgesamt 47 km² großen Waldgebiet des Darßwaldes kreuzen sich 36 Wege und laden zum ausgiebigen Wandern mit dem Fahrrad oder zu Fuß ein. Für Pferde gibt es gesonderte Reitwege. 

Im Darßer Wald können Sie Rot- und Schwarzwild beobachten, aber auch Eichhörnchen und viele verschiedene Spechtarten, wie Bunt-, Schwarz-, Grün- und Kleinspechte. In den Moor-, Sumpf- und Heidegebieten des Darßwaldes ist die Kreuzotter zu Hause, wie auch die Moorotter, eine Kreuzotterart.

Kraniche:

Die Küstengewässer des Nationalparks bieten durch große Flachwassergebiete ideale Bedingungen für die Rast der Kraniche. Diese Bereiche befinden sich östlich der Ostseehalbinsel Zingst bei den Werder-Inseln. Im Frühjahr auf dem Weg in den Norden, aber vor allem im Herbst auf dem Weg nach Spanien und Südfrankreich, machen ca. 50.000 bis 60.000 Kraniche in dieser Region rast. Nachts schlafen die Kraniche stehend im flachem Wasser, am Tage fressen sich die Kraniche auf den Feldern den nötigen Energievorrat für den weiten Flug nach Spanien an. Um Schaden bei der Neusaat auf den Feldern zu vermeiden, werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern Ablenkfütterungen auf bestimmten Feldern vorgenommen, die die Kraniche gerne annehmen. Alljährlich zieht dieses beeindruckende Naturschauspiel viele Vogelfreunde an, um den Zug der Kraniche zu beobachten. Der Kranich wird auch "Vogel des Glücks" genannt, was vermutlich darauf zurückgeht, dass mit dem Kranich das Frühjahr zurückkommt und mit ihm Wärme, Licht und Nahrungsfülle. Als Glücksvogel galt er auch in Japan, in dessen Überlieferung er für Gesundheit und ein langes Leben steht.

Ferienwohnung

Strandgut

Buchenstr. 7 

18375 Ostseebad Prerow

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienwohnung